Antrag "Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von Menschenhandel verbessern"

Antrag "Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von Menschenhandel verbessern"

Doris Hoch

Die frauenpolitische Sprecherin Doris Hoch vertritt für die grüne Fraktion diesen Antrag.

Im Kampf gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution arbeiten in Bremen viele staatliche und nichtstaatliche Organisationen zusammen. Wie ein Ende letzten Jahres veranstalteter Fachtag ergab, ist diese Zusammenarbeit noch zu verbessern und über die Landesgrenzen auszudehnen. Hauptsächlich bedarf es aber einer intensiveren Betreuung der betroffenen Frauen. Der Antrag von Rot-Grün fordert den Senat auf, die bestehende Zusammenarbeit zu forcieren und vor allem die aufenthaltsrechtlichen Hindernisse zur Betreuung der Opfer und zur Strafverfolgung der Täter auf Bundesebene anzugehen und Möglichkeiten des Landes besser zu nutzen.

Der Antrag vom 20. April 2012, Drucksache 18/351