Altenpolitik

Grüne: Weser-Badeverbot im Land Bremen aufheben!

Das Badeverbot für die Weser im Land Bremen soll aufgehoben werden. Einen entsprechenden Beschluss haben Bürgerschafts- und Stadtverordnetenfraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN auf ihrer gemeinsamen Sitzung gestern in Bremerhaven gefasst. Die umweltpolitische Sprecherin der Bürgerschaftsfraktion, Maike Schaefer, betont: „Die Weser ist die grüne Lebensader Bremens und Bremerhavens. Sie bietet den Bürgerinnen und Bürgern Raum für Erholung. Viele Menschen möchten die Uferbereiche im Sommer zum Schwimmen nutzen. Ein allgemeines Badeverbot ist nicht mehr zeitgemäß.“ Claudius Kaminiarz, Vorsitzender der Bremerhavener Stadtverordnetenfraktion ergänzt: „Von der Aufhebung des Badeverbotes könnte auch Bremerhaven profitieren. Das Weser-Strandbad, das gerade aufwendig saniert wird, würde seinem Namen endlich gerecht.“

Die sogenannten Gemeingebrauchsverordnungen regeln das Badeverbot. Sie stammen zum Teil aus den 1960er Jahren. Die Grünen wollen den Senat nun bitten, eine neue Verordnung zu erstellen, mit der das Badeverbot in Fließgewässern aufgehoben wird. Das Baden wäre dann auf eigene Gefahr erlaubt. Über die Risiken soll ausreichend informiert werden. Ein Badeverbot soll weiterhin in Gebieten gelten, in denen eine besondere Gefahr besteht, zum Beispiel in der Nähe von Hafenanlagen und Brücken.