Altenpolitik

Bremen setzt weiter auf Offshore-Windkraft

Bremen setzt weiter auf eine rasante Entwicklung der Offshore-Windenergie. Die Wirtschaftsdeputation hat heute die entsprechende Clusterstrategie Wind beschlossen. Die klima- und energiepolitische Sprecherin der Grünen, Anne Schierenbeck, unterstützt die Strategie des Senats: „Die Offshore-Windenergie ist der Wachstumsmotor für die Wirtschaft in Bremerhaven. Und sie ist eine wesentliche Säule, wenn wir den Industriestandort Deutschland mit 100 % Erneuerbarer Energie versorgen wollen.“

Die Abgeordnete übt aber auch Kritik an der Wackelpolitik der Bundesregierung. „Der Bund muss sich stärker für den Netzausbau und den Anschluss der Anlagen auf See engagieren. Wir müssen jetzt leider eine Delle beim Ausbau der Offshore-Windenergie in den nächsten zwei Jahren hinnehmen. Das ist für die Bremerhavener Windunternehmen bitter“, so Anne Schierenbeck. Sie appelliert deshalb an die CDU: „Die Ausbauziele der Bundesregierung für 2020 müssen auf den Prüfstand und viel ambitionierter formuliert werden - dafür müssten auch die Bremer Christdemokraten sich bei den Berliner KollegInnen einsetzen. Die schlappen 40% Erneuerbare Energien bis 2020 wären auch ohne Offshore zu schaffen - und das wollen wir hier in Bremen nicht. Wir können viel mehr!“