Altenpolitik

Ausbau von Ganztagsschulen kommt voran

Die Bildungsdeputation hat heute den weiteren Ausbau von Ganztagsschulen beschlossen. In diesem und nächstem Jahr werden je zwei gebundene Ganztagsschulen eingerichtet. Hinzu kommen zum Schuljahr 2012/13 neun offene Ganztagsschulen, wie es der rot-grüne Kompromiss vorsieht. Die bereits als VG plus arbeitende Schule an der Admiralstraße firmiert fortan ebenfalls als offene Ganztagsschule. Alle die an diesen Schulen für ihre Kinder einen Platz erhalten, haben dann auch einen Anspruch auf ganztägiges Lernen. Dazu erklärt Sülmez Dogan, bildungspolitische Sprecherin der Grünen: „Mit dieser Entscheidung ist ein Ganztagsschulmodell light vom Tisch, bei dem gerade mal ein Drittel der Kinder einen Platz erhalten hätte. Außerdem ist der weitere Ausbau gebundener Ganztagsschulen gesichert. Die gebundene Form ermöglicht ein pädagogisches Gesamtkonzept, das aus unserer Sicht am erfolgversprechendsten den engen Zusammenhang von sozialer Herkunft und Bildungschancen überwinden kann. Im Herbst werden wir gemeinsam mit der SPD die ersten Erfahrungen mit den offenen Ganztagsschulen auswerten und beraten, wie es vor dem Hintergrund der dann bekannten Anmeldezahlen mit diesen Ganztagsschulen weitergeht. Für uns Grüne ist die Qualität der Arbeit in den jeweiligen Schulen das Entscheidende. Erst danach wird über den weiteren Ausbau des ganztägigen Lernens entschieden. Wir stellen sicher, dass im Laufende der Legislaturperiode alle bestehenden gebundenen Ganztagsschulen mit mehr Lehrerstunden pro Lerngruppe ausgestattet werden. Wir erwarten nun eine Ganztagsschulverordnung, die verbindliche pädagogische und konzeptionelle Standards für die offenen und gebundenen Ganztagsschulen formuliert.“