Zeitungsstreik - Qualitätsverlust in Redaktionen?

Zeitungsstreik - Qualitätsverlust in Redaktionen?

Mit Sorge verfolgt die grüne Bürgerschaftsfraktion die aktuellen Tarifauseinandersetzungen in der Druckindustrie. Die Fraktionsvorsitzende Karoline Linnert hat Verständnis für die Streikenden, die gegen den drohenden Abbau von Arbeitsplätzen, den erhöhten Arbeitsdruck und Qualitätsverlust in der Berichterstattung protestieren: "Eine lebendige, funktionierende Demokratie braucht mündige Bürgerinnen und Bürger. In unserer komplexen Welt sind wir alle auf gut recherchierte und aufbereitete Informationen aus den Massenmedien angewiesen. Die Presse trägt wesentlich zur Meinungsbildung der Öffentlichkeit bei. Dieser großen Verantwortung müssen die Verleger gerecht werden. Ich appelliere deshalb an die Verleger, bei den aktuellen Verhandlungen die besondere Bedeutung der Tageszeitungen für eine gut informierte Öffentlichkeit nicht aus den Augen zu verlieren."


Sollten sich die Verleger mit ihren Maximalforderungen durchsetzen, sieht die grüne Fraktionsvorsitzende darin ein falsches Signal: "Die Arbeit in Deutschland muss generell auf mehr, nicht weniger Schultern verteilt werden."