Space Park: Das Gewurstel geht weiter

Space Park: Das Gewurstel geht weiter

"Statt endlich reinen Tisch zu machen, geht das Gewurstel aus Halbwahrheiten, Herumgedruckse und teuer erkauftem Zeitgewinn weiter. Die große Koalition ist offenbar lernresistent - egal unter welchem Wirtschaftssenator", schimpft der wirtschaftspolitische Sprecher der grünen Fraktion Klaus Möhle und mahnt: "Mit diesem Gebaren unterminiert der Senat schon jetzt jeden seriösen Neubeginn."


Rund 37 Mio. " muss Bremen jetzt voraussichtlich auf einen Schlag an die Dresdner Bank überweisen, nachdem die Space Center-Betriebsgesellschaft Insolvenz angemeldet hat und die Dresdner Bank den Betriebsmittelkredit gekündigt hat.


In der zuständigen Wirtschaftsdeputation vor zwei Tagen hielt es Senator Gloystein noch nicht für nötig, solche Details zu erwähnen. Zum Space Park hatte der Senator nur zu vermelden, dass jetzt die Dresdner Bank am Zuge sei.