Service erwünscht! Grüne befürchten Attraktivitätsverlust des Bremerhavener Hauptbahnhofs

Service erwünscht! Grüne befürchten Attraktivitätsverlust des Bremerhavener Hauptbahnhofs

Die Bürgerschaftsfraktion von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN hat jetzt erfahren, dass die Betriebsleitung der Deutschen Bahn bereits für die 2. Aprilwoche Stel-lenstreichungen bei den MitarbeiterInnen des Service-Centers im Hauptbahnhof Bremerhaven beabsichtigt.


"Fahrkartenautomaten können Menschen nicht ersetzen!", kommentiert Anja Stahmann, stellvertretende Vorsitzende der grünen Bürgerschaftsfraktion, die geplanten Streichungen. "Gerade für die ältere Bevölkerung ist es wichtig, Menschen als direkte Ansprechpartner zu haben", fordert sie mit Nachdruck.


Die Streichung bedeutet eine weitere Einschränkung der Öffnungszeiten im Service-Center. Kurzfristig noch Fahrkarten am Schalter zu kaufen wird zur Il-lusion. Die Fahrgäste sind zunehmend auf die schwergängigen Automaten an-gewiesen, denen zudem nur mittels EC- oder Kreditkarte eine Fahrkarte zu ent-locken ist. Menschen ohne entsprechende elektronische Karten haben Pech.
Ein weiteres Manko der Automaten ist ihre Einsprachigkeit: TouristInnen müs-sen auf Deutsch kommunizieren - oder gar nicht. Das Servicepersonal spricht Englisch. "Wer sich für Tourismus stark macht, darf den Service-Gedanken nicht vernachlässigen!", hebt Stahmann hervor.


"Wir Grünen fordern den Bremerhavener Magistrat und den Bremer Senat auf, umgehend Verhandlungen mit der Deutschen Bahn aufzunehmen, um die ekla-tante Verschlechterung des Serviceangebots zu verhindern. Ein attraktives Nah-verkehrsangebot muss erhalten bleiben", so Stahmann.