Regierungskrise beenden - Scherf muss sich entscheiden

Regierungskrise beenden - Scherf muss sich entscheiden

"Wenn Bürgermeister Scherf es nicht aushält, sich den Misserfolgen seiner Politik zu stellen, muss er die Konsequenzen ziehen", fordert die grüne Fraktionsvorsitzende Karoline Linnert. "Die Phase der Bremer Politik, in der Bürgermeister, Senatskanzlei und CDU-Spitze der Bevölkerung Sand in die Augen streuen konnten über die tatsächlichen Ergebnisse der Politik der großen Koalition, geht zu Ende, und Bürgermeister Scherf als Schönwetter-Senator hat keine Lust mehr. Öffentlich vorgetragene Bewerbungen bei Bundeskanzler Schröder sind peinlich und schaden dem Ruf Bremens."


Linnert weiter: "Was Bremen jetzt braucht, ist ein Bürgermeister, der auch in schwierigen Zeiten regieren kann und will. Scherf hat sich dazu verpflichtet. Wenn er allerdings gehen möchte, sollte er es schnell tun - Bremen braucht eine handlungsfähige Regierung."