Keinen Euro für bedenkliche A 22 verpulvern

Keinen Euro für bedenkliche A 22 verpulvern

"50.000 Euro will Oberbürgermeister Schulz für die Planung der Küstenautobahn A 22 zur Verfügung stellen. Das ist pure Geldverschwendung für ein äußerst zweifelhaftes Projekt", urteilt Peter Lehmann, verkehrspolitischer Sprecher der grünen Bürgerschaftsfraktion. Lehmann erläutert: "Das Umweltverträglichkeitsgutachten stuft die A 22 in ihrer bisherigen Planung als bedenklich ein. Außerdem findet man das Vorhaben im Bundesverkehrswegeplan nicht im vordringlichen Bedarf. Die Autobahn ist überflüssig wie ein Kropf!"


Der grüne Abgeordnete wundert sich: "Mir ist schleierhaft, woher Schulz das Geld nehmen will. Und selbst wenn es irgendwo übrig sein sollte, was ich stark bezweifle, wäre diese Summe in Bremerhaven sicherlich sinnvoller auszugeben. Für uns Grüne stehen öffentliche Nahverkehrsverbindungen in der Region oben auf der Prioritätenliste. Wenn man in Bremerhaven Geld in die Hand nehmen will, dann dafür!"