Keine halben Sachen bei den Ganztagsschulen!

Keine halben Sachen bei den Ganztagsschulen!

"Wir freuen uns, dass auch Bildungssenator Lemke endlich eingesehen hat, dass Ganztagsschulen nur in der verbindlichen Form eine sinnvolle Einrichtung sind", sagt die bildungspolitische Sprecherin der grünen Bürgerschaftsfraktion, Anja Stahmann. Als verbindlich bezeichnet man eine Ganztagsschule dann, wenn alle SchülerInnen auch nachmittags gemeinsam unterrichtet werden.


"Bei der Einrichtung von verbindlichen Ganztagsschulen dürfen wir keine halben Sachen machen!", fordert Stahmann. "Deshalb schlagen wir der großen Koalition vor, einen gemeinsamen "Unterausschuss Ganztagsschule" der Sozial- und Bildungsdeputation einzurichten. Die Entwicklung funktionierender Ganztagsschulen wird für Bremen eines der wichtigsten Projekte der nächsten Jahre! Das bedeutet großen Abstimmungsbedarf zwischen Bildung und Soziales. In einem solchen gemeinsamen Unterausschuss bekommt das Zukunftsprojekt Ganztagsschule seinen angemessenen Rahmen", führt Stahmann weiter aus.


"Die Ziele des Bildungssenators - die Einführung der gebundenen Ganztagsschule und einer besseren Kooperation von Kindergarten- und Grundschulbereich - sind im Prinzip richtig", sagt die Bildungspolitikerin. "Ohne zusätzliches Geld, sind die Projekte allerdings von vornherein zum Scheitern verurteilt", kritisiert Anja Stahmann.