Gute Bildung? Gute Besserung!

Gute Bildung? Gute Besserung!

Gute Bildung" Gute Besserung! Unter diesem Motto startet die grüne Bürgerschaftsfraktion heute eine Kampagne gegen das geplante neue Bremer Schulgesetz. "Noch ist Zeit, den Griff in die bildungspolitische Mottenkiste zu verhindern. Nicht der Senat und auch nicht die Bildungsdeputation haben das letzte Wort. Erst die Bürgerschaft wird Ende Februar über die Gesetzesnovelle entscheiden. Bis dahin gilt es den wachsenden Protest öffentlich zu machen und die politischen Entscheidungsträger mit den sachlichen Argumenten für eine Verschiebung zu konfrontieren. Die Antwort der großen Koalition auf PISA ist ein Schnellschuss, der nach hinten losgehen wird. Leidtragende werden die Kinder sein. Wir wollen kein Schulsystem, das noch mehr Verlierer produziert," begründet Anja Stahmann, bildungspolitische Sprecherin der grünen Bürgerschaftsfraktion, die Aktion.



"Eene, meene, muh, und raus bist du!" Reader zum Schulgesetz


Die grüne Fraktion hat in einem Reader (kostenlos zu bestellen unter Telefonnr.: 30 11 0) kritische Stimmen zum geplanten Schulgesetz gesammelt. Die Artikel stammen von Eltern, Lehrern und Schülern. Beiträge von Angestelltenkammer, GEW und DGB bis hin zu namhaften Experten aus der Wissenschaft runden das Bild ab. "Deutlich wird, dass sich viele Eltern schlecht informiert fühlen und verunsichert sind. Wer sich in die verwirrende Materie eingearbeitet hat, dem wird deutlich, welches Debakel die große Koalition anzurichten droht. Einzige Begründung für den bildungspolitischen roll-back ist der Koalitionsfriede. Das neue Schulsystem grenzt aus und verbaut Bildungschancen für breite Bevölkerungsschichten. Das miserable PISA-Ergebnis zwingt zum Handeln. Bei der nötigen Reform müssen aber die PISA-Erkenntnisse berücksichtigt werden. Wer bessere Bildung für alle Kinder will, sollte die Erfolgsrezepte der skandinavischen PISA-Sieger aufgreifen - möglichst langes gemeinsames Lernen und individuelle Förderung. Mit der Auslese nach Klasse 4 plant die große Koalition genau das Gegenteil!"


Internet Portal www. gute-bildung-gute-besserung.de


Ab sofort können sich Interessierte im Internet informieren. Unter www.gute-bildung-gute-besserung.de sind alle Beiträge des Readers und zusätzliche Artikel nachzulesen. Außerdem werden Termine zum Thema Schulgesetz veröffentlicht sowie Tipps gegeben, wie man selbst aktiv werden kann. Anja Stahmann fordert die Bremer- und BremerhavenerInnen auf, sich einzumischen. "Gehen sie zu den Beiratssitzungen (allein in der nächsten Woche drei zum Thema Schulgesetz), sprechen sie die Abgeordneten ihres Stadtteils an, laden sie den Senator, die Fraktionsvorsitzenden zu Veranstaltungen ein, schreiben sie Leserbriefe oder schicken sie uns eigene Beiträge zur Veröffentlichung ins Netz. Bis Ende Februar bleibt Zeit, die Abgeordneten der Bürgerschaft wachzurütteln."


Anja Stahmann ist bewusst, dass die Schulstruktur nicht allein über die Schulkarriere der Kinder entscheidet: "Natürlich kommt es auch auf die Qualität des Unterrichts und das Schulklima an. Das neue Schulgesetz wird aber einen Rahmen schaffen, der es erschwert, die Potenziale aller Kinder auszuschöpfen."