Gesamthafenkonzept statt kostspieliger Baggerei

Gesamthafenkonzept statt kostspieliger Baggerei

"Der Forderung von Bundesumweltminister Jürgen Trittin, vor einem weiteren Weser- und Elbeausbau sich zunächst mit einem bisher fehlenden Gesamthafenkonzept auseinander zu setzen, schließen wir uns an", sagt der hafenpolitische Sprecher der grünen Bürgerschaftsfraktion Peter Lehmann. "Trittin beweist damit Weitsicht. Von Blockade, wie sie der Wirtschaftsverband Weser dem Bundesumweltminister vorwirft, kann keine Rede sein." Lehmann stellt klar: "Wir Grüne sind für eine Förderung des Transports auf dem Seeweg. Ein Bekenntnis zur Schifffahrt bedeutet aber nicht, jedem planlosen Flussausbau zuzustimmen."


Der Hafenpolitiker erläutert: "Angesichts extrem knapper Haushalte, sowohl in den Nordländern, als auch beim Bund, ist es dringender denn je geboten, dass die norddeutschen Häfen besser zusammenarbeiten. Wenn sowohl Elbe als auch Außen- und Unterweser vertieft und der CT IV und der Jade-Weser-Port gebaut würden, erhöht das unnötig den Konkurrenzdruck der Länder untereinander. Dieser ruinöse Ausbau-Wettlauf ist nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch unverantwortlich!"