Geheime Kommandosache "Haus der Wissenschaft"

Geheime Kommandosache "Haus der Wissenschaft"

"Sehr viel spekuliert, nirgendwo richtig informiert, aber heute vom Senat beschlossen: Das Haus der Wissenschaft.", kritisiert die wissenschaftspolitische Sprecherin der grünen Bürgerschaftsfraktion, Silvia Schön.


Sie führt aus: "Die Idee, Wissenschaft in die Stadt zu tragen ist gut - aber auch eine Sache des Konzepts. Und zwar sowohl eines inhaltlichen, wie eines Finanzkonzepts. Ein Haus der Wissenschaft, das sich an die BürgerInnen wendet, muss von Anfang an in den Dialog mit den BürgerInnen treten und nicht hinter verschlossenen Türen ausbaldowert werden."


Im Finanzierungskonzept sind nach Auffassung der Wissenschaftspolitikerin die Investitionskosten und die laufenden Kosten zu hoch angesetzt. "Warum das Wissenschaftsressort knapp 50 Prozent der laufenden Kosten tragen soll, ist nicht einsehbar. Der heutige Beschluss bedeutet eine sehr langfristige Festlegung bei den Ausgaben des Wissenschaftsressorts.", moniert sie und fordert: "Die tragenden Institutionen, etwa die Hochschulen im Lande Bremen, müssen stärker in die Pflicht genommen werden." Darüber hinaus sind laut Silvia Schön nicht hinreichend kommerzielle Refinanzierungsmöglichkeiten, wie beispielsweise ein Wissenschaftsshop, veranschlagt worden.