Endlich Schluss mit dem Theater ums Hollerland!

Endlich Schluss mit dem Theater ums Hollerland!

Erfreut zeigt sich die grüne Umweltexpertin Karin Mathes über den Beschluss der Europäischen Kommission, dass Bremen auch das restliche Hollerland nach der FFH-Richtlinie (Flora-Fauna-Habitat) als Naturschutzgebiet nachmelden muss.
"Bremen hätte sehr viel Geld sparen können, wenn man gleich auf die Grünen gehört hätte. Seit unserem Bürgerschaftsantrag im Jahr 1999, in dem wir die Anmeldung des gesamten Hollerlands als europäisches Naturschutzgebiet gefordert haben, sind weitere unnötige Gutachten über das Gebiet erstellt worden. Nun ist hoffentlich endlich Schluss mit dem Theater", erklärt die umweltpolitische Sprecherin der grünen Bürgerschaftsfraktion. Sie fordert den Senat auf, die von der EU geforderte Nachmeldung umgehend vorzunehmen.


Karin Mathes: "Die große Koalition macht sich lächerlich, wenn sie weiter am Ausbau des Technologieparks ins Hollerland festhält. Angesichts der vorhandenen Alternativgebiete für technologieorientiertes Gewerbe, wie beispielsweise die Überseestadt und Airport-Stadt, wird es schwierig sein, ausgerechnet im Hollerland den Bebauungsbedarf nachzuweisen. Mit der Ausweisung als europäisches Naturschutzgebiet sind die Hürden so hoch gesteckt, dass ein Sprung über die Autobahn ins Hollerland ausgeschlossen ist."