Eine Rechnung mit großen Unbekannten! Grüne lehnen Kauf der Luneplate strikt ab

Eine Rechnung mit großen Unbekannten! Grüne lehnen Kauf der Luneplate strikt ab

"Bremen kauft die Luneplate und geht ein weiteres Finanzabenteuer von unbekanntem Ausmaß ein! Diese Verantwortungslosigkeit lehnen wir strikt ab!", erklärt der hafenpolitische Sprecher der grüne Bürgerschaftsfraktion, Peter Lehmann.


"Nicht nur, dass der reine Verkaufspreis fast doppelt so hoch wie geplant ist - statt 17,7 Millionen sind es jetzt 25 Millionen plus acht Millionen später. Viel schlimmer ist, dass Bremen sich verpflichtet, 200 Hektar des Gesamtareals als Gewerbegebiet zu erschließen! Da werden schnell ein paar hundert Millionen Euro fällig, ", rechnet Lehmann vor. "Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass sich diese Investitionen eines Tages rechnen", warnt Lehmann.


"Woher das Geld für diese riskante Investition mit ungekannten Folgekosten kommen soll, steht in den Sternen. Der Senator für Wirtschaft und Häfen äußert sich jedenfalls bisher lieber gar nicht", kritisiert der Hafenpolitiker.


"Dass Bremen sich auf einen deutlich höheren Kaufpreis als geplant einlassen musste, kritisieren wir aufs Schärfste. CT IV wurde von der Koalition beschlossen, ohne die Verhandlungen über Ausgleichsflächen beendet zu haben. Das kommt das Land Bremen jetzt teuer zu stehen."