Wer hat vom "Sitzenbleiben" einen Vorteil?

Wer hat vom "Sitzenbleiben" einen Vorteil?

Die schulische Maßnahme _Sitzenbleiben' ist sehr teuer und pädagogisch gesehen fraglich. Klassenwiederholung macht alle zu Verlierern", sagt Dieter Mützelburg, bildungspolitischer Sprecher der grünen Bürgerschaftsfraktion. "Das Wiederholen einer Klasse wird als Versagen empfunden und reißt die Schüler aus ihrem Umfeld heraus, was die Lust am Lernen nicht gerade fördert."


Dieter Mützelburg hält das Ausmaß des volkswirtschaftlichen Schadens für alarmierend. Laut Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) soll das "Sitzenbleiben" von Schulkindern in der Bundesrepublik jährlich rund vier Milliarden Mark kosten. Die skandinavischen Länder und Japan haben dies schon längst erkannt und Klassenwiederholungen abgeschafft. Mit Erfolg, wie die guten Ergebnisse der Schüler dieser Staaten bei internationalen Leistungsvergleichen und auch die hohen Abiturientenquoten zeigen.


Dieter Mützelburg will nun in einer Kleinen Anfrage vom Senat wissen, wie hoch die Sitzenbleiberquote in Bremen und Bremerhaven in den letzten fünf Jahren gewesen ist und welche Kosten dadurch dem Land entstanden sind. Außerdem möchte er Auskunft darüber, welche Fördermaßnahmen es für leistungsschwache Schüler - außer der Möglichkeit der Nachversetzung - es in Bremen gibt und mit welchem Erfolg sie durchgeführt worden sind.