Bremerhavener Azubis - Zur Berufsschule nach Bremen?

Bremerhavener Azubis - Zur Berufsschule nach Bremen?

"Mit attraktiven, modernen Ausbildungsangeboten hält man Jugendliche in der Stadt. Ein Abbau von Berufsschulangeboten in Bremerhaven hätte verheerende Auswirkungen. Die Zahl der Azubis würde drastisch sinken," befürchtet der grüne Bürgerschaftsabgeordnete Dieter Mützelburg. Der bildungspolitische Sprecher der grünen Bürgerschaftsfraktion bezieht sich auf entsprechende Sparpläne des Magistrats der Seestadt.


Dieter Mützelburg fordert den Senat auf, endlich ein Standortprogramm Bremerhaven vorzulegen: "Dazu gehört nicht nur die Tourismusförderung, sondern auch Perspektiven für die Jugend. Wer Bildung und Ausbildung nicht fördert, ist blind für die Zukunft. Um Bremerhaven auch als Ausbildungsplatz zu stärken, muss sich das Land engagieren."


Nach dem Besuch mehrerer Bremerhavener Berufsschulen hält Mützelburg Überlegung von Magistrat und Bildungsressort, einzelne Ausbildungsberufe in Bremerhaven komplett zu streichen, für unverantwortlich. "Der Hinweis auf entsprechende Berufsschulangebote in Bremen, die dann von Bremerhavenern genutzt werden sollen, hilft nicht weiter. Bei den langen Anfahrtswegen verzichten viele Arbeitgeber voraussichtlich darauf, weiter Jugendliche auszubilden. Und die Jugendlichen werden sich bemühen, einen Ausbildungsplatz in der Nähe der Berufschule zu finden und die Seestadt verlassen. Der Standort Bremerhaven ist auf gut ausgebildete Fachkräfte angewiesen. Schon jetzt verlassen viel zu viele junge Frauen und Männer die Seestadt. Dieser Trend würde durch den Abbau von Berufsschulangeboten verstärkt."