Schulsanierung wichtiger Standortfaktor

Schulsanierung wichtiger Standortfaktor

"Es ist beschämend, dass der Bremer Senat durch GEWOBA-Vorstandsmitglied Klaus Stadler belehrt werden muss, dass die längst überfällige Sanierung der Schulen auch Investitionen in die Zukunft Bremens sind", kommentiert Helga Trüpel, grüne Fraktionssprecherin, die Reaktion der GEWOBA auf den Vorstoß des Bildungssenators Lemke, über ein Sale- and Lease-Back-Modell (Verkaufen und zurückleasen) den Sanierungsstau an Bremer Schulen abbauen zu wollen.


Die Grünen sehen sich damit in ihrer schon oft geäußerten Meinung bestätigt, dass nicht nur Investitionen in zum Teil fragwürdige Großprojekte wichtige Standortfaktoren für Bremen sind, sondern gerade der Erhalt und Ausbau einer guten Bildungsinfrastruktur auch zur Bindung von Einwohnern und damit zur Sanierung Bremens beitragen können.


Außerdem findet es Helga Trüpel äußerst fragwürdig, dass der Senat überlegt, öffentliches Eigentum ohne Rücksicht auf gesetzliche Vorgaben zu verscherbeln (siehe Kritik des Rechnungshofpräsidenten) und offensichtlich bereit ist, um kurzfristiger Einnahmen willen zukünftige Haushalte zusätzlich zu belasten. "Es wird mal wieder deutlich, dass die große Koalition nur auf kurzfristigen Erfolg aus ist und nichts für die dauerhafte Stärkung Bremens tun will", empört sich Helga Trüpel.