Physikunterricht künftig durch Sportlehrer?

Physikunterricht künftig durch Sportlehrer?

Als "Schönfärberei" bezeichnet der grüne Bürgerschaftsabgeordnete Helmut Zachau die heutige Ankündigung des Bildungssenators, die Unterrichtsversorgung für das kommende Schuljahr sei erfolgreich abgeschlossen: "Bremen hat viel zu wenig Lehrer für naturwissenschaftliche Fächer und qualifizierte Berufsschullehrer - Tendenz steigend. Diesen Mangel beseitigt man nicht durch größere Klassen oder Zusammenlegung von Kursen. Wenn für diese Bereiche nicht sofort massiv Fachlehrer eingestellt werden, wird es Unterrichtsausfälle geben oder der Physikunterricht dann an einigen Schulen von Sportlehrern erteilt."


Für problematisch hält der Grüne die Auftragsvergabe pädagogischer Angebote an schulfremde Träger: "Förderunterricht für ausländische Schulkinder oder Unterrichtsvertretungen sollten von Lehrern bestritten werden, die an den betreffenden Schulen arbeiten. Sie kennen die Kinder und sind in die Arbeitszusammenhänge an der Schule einbezogen, beispielsweise durch Konferenzen. Für die klassischen Regelaufgaben darf nicht ständig wechselndes Personal eingesetzt werden."