Kunst darf provozieren - auch im Parlament

Kunst darf provozieren - auch im Parlament

Die Grünen begrüßen die Entscheidung des Bürgerschaftsvorstands, die aktuelle Ausstellung von Manfred Butzmann im Parlament nicht anzutasten. Der grüne Bürgerschaftsabgeordnete Hermann Kuhn betont: "Die CDU macht immer den gleichen Fehler - nicht das provokative Zitieren von Symbolen wie Hakenkreuzen ist das Problem, sondern die Eroberung öffentlicher Räume durch Neonazis. Nicht die Ausstellung, sondern die CDU mit ihrem Brief an den Bürgerschaftspräsidenten hat die Bürgerschaft in ein schiefes Licht gesetzt."


Hermann Kuhn verweist darauf, dass die Erläuterungen zur Ausstellung von Anfang an nachzulesen waren - sie werden jetzt direkt neben den Abreibungen platziert: "Die Abreibungen der in Stein geritzten Symbole regen zur Diskussion an - und das ist gut so."