"Kinder sind unschlagbar" - Was tut der Bremer Senat dafür?

"Kinder sind unschlagbar" - Was tut der Bremer Senat dafür?

Die Bundesregierung startet im Herbst eine bundesweite Aufklärungs- und Informationskampagne unter dem Motto " Kinder sind unschlagbar". Damit soll für das im Juli verabschiedete Gesetz zur Ächtung der Gewalt in der Erziehung öffentlichkeitswirksam sensibilisiert werden. Die Bundesländer sind aufgefordert worden, gezielt Kinder und Jugendliche über ihr Grundrecht auf eine gewaltfreie Erziehung zu informieren und ihnen wie auch ihren Eltern ausreichende Beratung anzubieten.


Anja Stahmann, jugendpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, fordert deshalb vom Senat einen Bericht darüber, welche Beratungs- und Hilfsangebote in Bremen und Bremerhaven für Kinder wie auch für Eltern vorhanden sind und wie darüber informiert wird. Außerdem fordert sie den Senat auf, altersgerecht und mehrsprachig über das neue Gesetz in Schulen, Kindergärten, Arztpraxen und Jugendeinrichtungen zu informieren. (Näheres siehe Bürgerschaftsantrag im Anhang).


Anja Stahmann:"Dies ist ein großer Schritt hin zu einer kinderfreundlichen Gesellschaft. Denn körperliche wie auch seelische Gewalt gegen Kinder ist nicht nur inhuman, sondern schlägt auch auf die Gesellschaft zurück. Die größte deutsche Studie über Jugendgewalt vom kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen kam zu eindeutigen Schlussfolgerungen: Es gibt viele Ursachen für Fehlentwicklungen und Störungen bei Kindern. Aber wer als Kind Opfer von Gewalt war, wird später selbst gewalttätig.


Wir setzen wie andere Länder auf Hilfe vor Strafe. Das Recht von Kindern auf gewaltfreie Erziehung führt nachweislich nicht zu mehr Unfrieden in den Familien - im Gegenteil: es verbessert die Sensibilität füreinander, es steigert die Bereitschaft, Konflikte nicht eskalieren zu lassen, sondern frühzeitig Unterstützung zu suchen. Die Erfahrungen anderer Länder haben deutlich gemacht, dass das Recht auf gewaltfreie Erziehung durch intensive Aufklärungsarbeit begleitet werden muss. In den skandinavischen Staaten ist die Gewalt gegen Kinder um bis zu zwei Drittel zurückgegangen. Eine solche Entwicklung wünsche ich auch unseren Kindern!"


Anhang: Bürgerschaftsantrag