Grüne für Rindfleisch-Importverbot

Grüne für Rindfleisch-Importverbot

"Die Gesundheitsgefährdung durch BSE-verseuchtes Rindfleisch ist nicht gebannt, das belegen die aktuellen Berichte über neue Fälle von Rinderwahnsinn in Frankreich und Großbritannien. Deshalb begrüßen die Grünen die angekündigte niedersächsische Bundesratsinitiative für ein Einfuhrverbot von Rindfleisch aus Frankreich und Großbritannien," erklärt die grüne Bürgerschaftsabgeordnete Karin Mathes. Die umweltpolitische Sprecherin der grünen Bürgerschaftsfraktion fordert den Bremer Senat auf, die geplante Initiative vom niedersächsischen Landwirtschaftsminister Uwe Bartels zu unterstützen. "Über ein Viertel der deutschen Fleischimporte stammen von unserem französischen Nachbarn. Angesichts der viel zu laschen Kennzeichnungspflicht für Rindfleisch und der Kontrollprobleme sollten die Importe so schnell wie möglich gestoppt werden."


Karin Mathes erinnert daran, dass im April dieses Jahres das Einfuhrverbot für britisches Rindfleisch nur mit knapper Mehrheit im Bundesrat aufgehoben wurde. "Angesichts der veränderten Haltung Niedersachsens besteht jetzt die Chance für neue Mehrheitsverhältnisse. Ich hoffe, dass auch Bremen seine Meinung ändert und sich für Importverbote ausspricht."