Flickschusterei endlich beenden. Grüne fordern neue Stadtteilschule für den Bremer Westen

Flickschusterei endlich beenden. Grüne fordern neue Stadtteilschule für den Bremer Westen

Das seit 1995 vom Senat fest zugesagte neue Sek 1-Schulzentrum in Oslebshausen wird es nicht geben. Auf der gestrigen Sitzung der Bildungsdeputation haben sich SPD und CDU dagegen entschieden und stattdessen die Erweiterung dreier Schulen beschlossen (Helgolander Straße, Waller Ring, Pestalozzistraße). "Damit wird die jahrelange Flickschusterei im Bremer Westen fortgeführt," kritisiert der grüne Bürgerschaftsabgeordnete Dieter Mützelburg. Die Grünen haben sich für eine neue, integrierte Stadtteilschule für die Klassen 1 bis 10 ausgesprochen. "Wenn schon kein neues Sek 1-Zentrum gebaut wird, dann wäre ein entsprechender Ausbau der Schule an der Fischerhuder Straße ein guter Kompromiss gewesen."


Die vom Bildungsressort angeführten Kostenargumente hält Mützelburg für vorgeschoben: "Im christdemokratischen Bildungskonzept haben Sek 1-Zentren und Integrierte Stadtteilschulen keinen Platz. Die Große Koalition lehnt die von Beirat, Eltern und Schülern gewünschte Lösung aus ideologischen Gründen ab."


Die Schulraumplanung der Großen Koalition führt zu isolierten Orientierungsstufen im Bremer Westen. "Die damit verbundenen Probleme sind bekannt. In vier Jahren müssen viele Kinder dreimal die Schule wechseln, von der Grundschule in die OS und von dort in die jeweiligen 7. Klassen. Ein einziger Verschiebebahnhof, der nicht im Interesse der Schüler ist."