Finanzielle Anreize für Lehrer statt Beamtenstatus

Finanzielle Anreize für Lehrer statt Beamtenstatus

"Statt vor dem Beamtenrecht zu kapitulieren, sollte Bildungssenator Willi Lemke seinen begrenzt vorhandenen Spielraum bei der Einstellung neuer Lehrer nutzen," kommentiert der grüne Bürgerschaftsabgeordnete Dieter Mützelburg die Äußerungen des Senators zum Beamtenstatus von Lehrern und fehlenden Leistungsanreizen. Die Grünen fordern den Senat auf, Lehrer nicht mehr als Beamte auf Lebenszeit einzustellen: "Wenn Lehrer als Angestellte im öffentlichen Dienst arbeiten, können sie auch jetzt schon nach dem Leistungsprinzip durch Zulagen belohnt werden. Lehrer, die hervorragend arbeiten, sollen besser bezahlt werden. Dazu müssten mit den Gewerkschaften regionale Tarifverträge geschlossen werden."


Der bildungspolitische Sprecher der grünen Bürgerschaftsfraktion kritisiert, dass die Kultusminister nicht in der Lage sind, gemeinsam das Berufsbeamtentum für Lehrer in Deutschland abzuschaffen: "Alle klagen über negative Folgen und Motivationsprobleme. Trotzdem sollen bei der anstehenden bundesweiten Einstellungswelle die Fehler der Vergangenheit wiederholt werden - ein politisches Armutszeugnis."