Bremen.de gehört den Bürgern

Bremen.de gehört den Bürgern

"Das Stadtinformationssystem bremen.de gehört den Bürgern, und sein Angebot darf nicht von kommerziellen Interessen beherrscht werden. Die Grünen lehnen daher den geplanten Anteilsverkauf ab", erklärt die grüne Bürgerschaftsabgeordnete Anja Stahmann mit Blick auf die morgige Senatssitzung. Natürlich könnte der bisher unter bremen.de präsentierte Internetauftritt der Hansestadt rentabler, lebendiger und interaktiver sein. "Die Privatisierung wird nicht automatisch für ein bürgerfreundlicheres Angebot sorgen, sondern die Vermarktungsinteressen in den Vordergrund stellen."


Anja Stahmann ist sich sicher, dass auch ohne einen Verkauf Geld mit bremen.de eingenommen werden kann. "Regionales Sponsoring und ein kostenpflichtiges e-commerce Angebot unter der Adresse von bremen.de sind potenzielle Einnahmequellen, die genutzt werden müssen. So kommt Geld in Bremens Kassen, ohne dass ein zentraler Bereich der Selbstdarstellung verkauft wird. Berlin hat eine entsprechende Privatisierung längst bereut. Bremen sollte den Fehler nicht wiederholen und seinen Einfluss auf die eigene Adresse aufgeben."