Bremen profitiert vom "Zukunftspaket Schiene"

Bremen profitiert vom "Zukunftspaket Schiene"

Vom heute verkündeten "Zukunftspaket Schiene" der Bundesregierung profitiert auch Bremen. "Für die Gleissanierung im Bereich des Bremer Hauptbahnhofs werden 4,5 Millionen Mark von der Bundesregierung zur Verfügung gestellt. Das ist ein Schritt nach vorn für den Nahverkehr in der Region. Die Züge werden nach den Sanierungsarbeiten wesentlich schneller in den Bahnhof ein- und ausfahren können. Das ist gut für die Pünktlichkeit und die Kapazität," freut sich die grüne Bürgerschaftsabgeordnete Karin Krusche.


Die verkehrspolitische Sprecherin der grünen Fraktion weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass Gleissanierungen allein nicht ausreichen. "Die Verlagerung der sogenannten Oldenburger Kurve, den Gleisen von und nach Delmenhorst, ist überfällig." Karin Krusche fordert den Senat auf, für dieses Projekt Geld bereitzustellen: "Eine Investition, die sich doppelt auszahlt: erstens kann der Bremer Bahnhof dann von mehr Zügen angefahren werden und zweitens könnte endlich das alte Güterbahnhofsgelände vermarktet werden. Die Pläne für den dort in Aussicht gestellten Promotionpark liegen seit Jahren auf Eis."