Bioversum - erst rechnen, dann entscheiden

Bioversum - erst rechnen, dann entscheiden

"Erst rechnen, dann entscheiden", kommentiert die grüne Fraktionsvorsitzende Karoline Linnert den Bioversum-Vorschlag der CDU-Fraktion. Die Grüne warnt vor einer Entscheidung, bevor es ernsthafte Kostenkalkulationen für das Projekt gibt: "Ob sich das Bioversum rechnet, hängt entscheidend von den Besucherzahlen ab. Ich bezweifele, dass ein Großteil der erhofften Universum-Besucher gleich zur nächsten Attraktion weiterwandert. Die veranschlagten Synergieeffekte mit dem Universum sind illusorisch - da war der Wunsch Vater des Gedanken."


Den vorgeschlagenen Bioversum-Standort an der Universität lehnen die Grünen ab. "Die Fläche wird für den Technologiepark gebraucht. Wer keine Erweiterung ins Hollerland will, muss die Fläche für die Erweiterung des Technologieparks freihalten."


Karoline Linnert erinnert daran, dass mit dem Rhodarium der Rhododendronpark ganzjährig attraktiver für Besucher werden sollte: "Ich erwarte vom Senat ein Gesamtkonzept, mit dem auch die Zukunft des Rhododendronparks gesichert ist."