Kleine Anfrage "Zug um Zug: Wie gelingt eine Stärkung des bahnbezogenen Güterverkehrs im Lande Bremen?"

Bremen galt lange Zeit als typischer Eisenbahnhafen. In der Folge war nicht nur die Hinterlandanbindung der Häfen in Bremen und Bremerhaven von großer Bedeutung, sondern auch viele Gewerbegebiete in Bremen waren mit einbezogen. Neben der Deutschen Bahn spielte dabei auch die bremische Hafeneisenbahn eine wichtige Rolle. Auch in den letzten Jahrzehn- ten sind neue, moderne Umschlaganlagen (wie z.B. der Roland-Umschlag im Güterverkehrszentrum) dazugekommen. Dennoch ist der Anteil des bahngebundenen Güterverkehrs am gesamten Verkehr in Bremen und bundesweit gesunken. Die Grüne Fraktion fragt den Senat daher in einer Kleinen Anfrage, wie die weitere Entwicklung gerade auch vor dem Hintergrund der notwendigen Verkehrswende hin zu einem klimafreundlicheren Mix der Verkehrsträger von Bremer Seite aktiv unterstützt werden kann. Der zuständige Abgeordnete ist Robert Bücking.

Die Kleine Anfrage vom 13. Januar 2020, Drucksache 20/775 und die Antwort des Senats vom 16. März 2021, Drucksache 20/874