Kleine Anfrage „Maßnahmen zur Regenwassernutzung, Entsiegelung und Dachbegrünung“

Kleine Anfrage „Maßnahmen zur Regenwassernutzung, Entsiegelung und Dachbegrünung“

Häufiger auftretende sehr starke Regenfälle als Folge des Klimawandels bereiten auch Bremen Probleme mit der Überflutung von Straßen und Kellern. Maßnahmen zur Entsiegelung von zubetonierten Flächen, damit mehr Regenwasser versickern kann, die Förderung von Regenwassernutzung im Haushalt und zur Gartenbewässerung, aber auch die Begrünung von Dächern können Abhilfe schaffen. Bei der Dachbegrünung fließt das Regenwasser langsamer ab, ein Großteil kann verdunsten. Damit wird die Überschwemmungsgefahr gemindert und die Abwasserkanäle werden entlastet.

Mit der Kleinen Anfrage will die umweltpolitische Sprecherin und Fraktionsvorsitzende Maike Schaefer vom Senat u.a. wissen, welche Förderprogramme wie oft in Anspruch genommen werden, wie sie stärker genutzt werden können und ob Dachbegrünung gefördert und ob sie auch in Bebauungsplänen als Anforderung aufgenommen werden kann.

Die Kleine Anfrage mit der Antwort des Senats vom 21. September 2016