Große Anfrage „Zugang zu öffentlich geförderten Wohnungen: Entsprechen die Einkommensgrenzen noch den heutigen Realitäten?"

Die Bereitstellung öffentlich geförderter Wohnungen ist essenziell für Menschen, die auf dem freien Wohnungsmarkt keinen angemessenen Wohnraum finden. Die Einkommensgrenzen für den Erhalt eines Wohnberechtigungsscheins in Bremen sind seit 2001 unverändert und nicht mehr zeitgemäß.  In einer Großen Anfrage fragen die Koalitionsfraktionen den Senat u. a.: Wie bewertet der Senat das Instrument des preisgebundenen Wohnungsbaus und die Vergabe von Wohnberechtigungsscheinen im Hinblick auf die Bedeutung einer sozial gerechten Wohnraumversorgung?

Die Große Anfrage vom 20. Juni 2024, Drucksache 21/641.