Große Anfrage „Wird die Corona-Pandemie geschlechtergerecht bewältigt?"

Seit vielen Monaten führt die Corona-Pandemie zu einem Ausnahmezustand, der deutlicher denn je bestehende Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern sichtbar werden lässt. Trotz aller Unterstützungen, im Beruflichen wie im Privaten, ist schon jetzt zu befürchten, dass Frauen* bei den Maßnahmen zur Abmilderung der Krisenfolgen ins Hintertreffen geraten. In einer Großen Anfrage fragen die Regierunsgfraktionen den Senat daher u. a.:  Welche Auswirkungen sind durch die Corona-Pandemie bisher auf die unterschiedlichen Erwerbslagen der Geschlechter zu beobachten und welche Konsequenzen zieht der Senat daraus? Die zuständige Abgeordnete ist Henrike Müller.

Die Große Anfrage vom 15. Dezember 2020, Drucksache 20/761