Große Anfrage "Auswirkungen des neuen Kreislaufwirtschaftsgesetzes für das Land Bremen"

Große Anfrage "Auswirkungen des neuen Kreislaufwirtschaftsgesetzes für das Land Bremen"

Maike Schaefer

Den Anstoß zu dieser Großen Anfrage gab die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Maike Schaefer, auch umweltpolitische Sprecherin der Fraktion.

Insbesondere das Recycling von Abfällen soll mit dem neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz der Bundesregierung verbessert werden. Damit wird die Abfallrahmenrichtlinie der EU in deutsches Recht umgesetzt. Mit der Großen Anfrage fragen die Koalitionsfraktionen den Senat nach den Auswirkungen auf Bremen. In der Antwort wird ausführlich auf die schon bestehenden und künftigen Recyclingquoten der einzelnen Abfallarten und das Müllaufkommen eingegangen.

Die Große Anfrage vom 15. Mai 2012, Drucksache 18/416, und die Antwort des Senats vom 19. Juni 2012, Drucksache 18/456