Antrag „Flüchtlingsunterkunft und weitere spezifische Angebote nur für Frauen“

Antrag „Flüchtlingsunterkunft und weitere spezifische Angebote nur für Frauen“

Unter den nach Deutschland geflüchteten Menschen sind schätzungsweise 25 bis 30 Prozent Frauen, Mädchen und Mütter mit Kindern. Viele erleiden auf der Flucht sexualisierte Gewalt und sind mehrfach traumatisiert. Sie brauchen spezielle Schutzräume, in den regulären gemischten Unterkünften untergebracht, kann dies zu einer Verschlimmerung der psychischen Situation der Frauen und Mädchen führen.

Die frauenpolitische Sprecherin Henrike Müller und die für Flüchtlingspolitik in der Stadt Bremen zuständige Abgeordnete Kebire Yildiz haben deshalb einen Antrag formuliert, der vom Senat fordert, unverzüglich in Bremen eine Flüchtlingsunterkunft nur für Frauen zu errichten und ein Konzept für den besonderen Betreuungsbedarf traumatisierter geflüchteter Frauen, Müttern mit Kindern und Mädchen vorzulegen.

Der Antrag vom 24. November 2015, Drucksache 19/60 S