Antrag „Die Bremer Innenstadt steht vor weitreichenden Veränderungen“

Antrag „Die Bremer Innenstadt steht vor weitreichenden Veränderungen“

Die Bremer Innenstadt steht vor weitreichenden Veränderungen. In einem Entschließungsantrag unterstützen die Fraktionen von Grünen, SPD und FDP u.a. den Plan, den Komplex von Karstadt, Kaufhof und Parkhaus Mitte neu zu ordnen. Zuständig für die Grünen ist der bau- und stadtentwicklungspolitische Sprecher Robert Bücking.

Der Antrag vom 24. April 2018, Drucksache 19/765 S

Der Entschließungsantrag wurde auf der 37. Sitzung der Stadtbürgerschaft  beschlossen.

Robert Bücking: "Die Koalitionsparteien verfolgen gemeinsam ein Ziel: Grüne und Sozialdemokraten wollen, dass die Innenstadt ihre Chancen nutzen kann. Im Moment stehen ein paar Türen für eine gute Entwicklung weit offen. Die großen Projekte sind nicht nur für Investoren interessant. Sie zielen auch darauf, den Einzelhandel zu modernisieren und in einer Welt mit rasant wachsendem Online-Vertrieb neu aufzustellen. Sie zielen darauf, die Funktionen zu mischen. Wohnen wird gestärkt. Moderne Formen der Arbeit mit co-working spaces werden die alten Büroetagen ablösen. Mauselöcher, wie die verbaute Pelzerstraße, könnten wieder starke öffentliche Räume werden. Und es wird endlich neue Anworten auf das Thema Mobilität geben. Politik ist dafür da die öffentlichen Interessen zu wahren und zu gestalten. Die Voraussetzungen dafür sind gut. Einstweilen haben sich CDU und Linke in ihren Schmollecken verbarrikadiert. Für die Innenstadt ist das von Nachteil."