Medienkompetenz und Medienmündigkeit in Schulen!

Veranstalter: Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN in der Bremischen Bürgerschaft

Die in den letzten Jahrzehnten vollzogene Digitalisierung in allen Lebensbereichen hat auch vor den Schulen nicht Halt gemacht. Die rasant anwachsende Bedeutung digitaler Daten führte und führt weiterhin zu gravierenden gesellschaftlichen Veränderungen. Hier-von sind natürlich auch die Schulen betroffen, der Ort, an dem die Kinder und Jugendlichen grundlegende Kompetenzen erlernen sol-len. Wo es derzeit für die Schulen darum geht, sich mit den Medien vertraut zu machen, die einzelnen Schulen entsprechend auszustat-ten und die technischen Möglichkeiten in den Unterrichtsalltag zu integrieren, geht es in einem nächsten Schritt um die Frage, wie mit diesen Medien kompetent und kritisch umgegangen wird. Ziel muss es sein, dass SchülerInnen nicht nur fachkundige BedienerInnen dieser Geräte werden, sondern dass sie PC, Laptop und Smartpho-ne auch gezielt und reflektiert gebrauchen lernen. Dies verändert den Unterricht, hat Auswirkungen auf die Rolle der Lehrenden und bedarf der Schaffung von veränderten Rahmenbedingungen durch die Schulverwaltung.

Mit den beiden geladenen Gästen wollen wir darüber diskutieren, was dies bedeutet und welche Konsequenzen hieraus zu ziehen sind. Wo unterscheiden sich die Begriffen Medienkompetenz und Medienmündigkeit? Was heißt es, nicht nur den Umgang mit den Geräten zu erlernen, sondern sich auch eine kritische Haltung zu bewahren? Was heißt dies wiederum für die einzelnen Schulen und die SchülerInnen und Lehrkräfte.

Gäste:
Dr. Nils B. Schulz
Lehrer am Robert-Havemann-Gymnasium in Berlin; Publikationen zu literaturwissenschaftlichen und pädagogischen Themen

Prof. Dr. Heidi Schelhowe
Hochschullehrerin „Digitale Medien in der Bildung“, Universität Bre-men, Fachbereich Mathematik/Informatik, Ehrenpräsidentin FabLab Bremen e.V.

Moderation:
Dr. Matthias Güldner, MdBB
Bündnis 90/DIE GRÜNEN, kinder- und bildungspolitischer Sprecher