Uni-Bibliothek braucht dringend mehr Geld

Uni-Bibliothek braucht dringend mehr Geld

Der Anschaffungsetat der Staats- und Universitätsbibliothek hält mit den ständig wachsenden Aufgaben der Bibliothek nicht Schritt. Angesichts neuer Studiengänge, steigender Studentenzahlen und notwendiger, aber kostspieliger Investitionen im Multi-Media-Bereich fordern die Grünen, den Etat um zwei Millionen Mark für 2001 aufzustocken. Kommentar von Hermann Kuhn, wissenschaftspolitischer Sprecher der grünen Bürgerschaftsfraktion: "Wenn nicht schnell etwas geschieht, müssen noch mehr Zeitschriften abbestellt und zahlreiche Bücher von der Einkaufsliste gestrichen werden. So entstehen Wissenslücken, die nie wieder geschlossen werden. Zum Ausbau des Wissenschaftsstandortes Bremen gehört eine gut ausgestattete Bibliothek."


Hermann Kuhn verweist auf eine Kleine Anfrage der Grünen zur Ausstattung der Staats- und Universitätsbibliothek, die jetzt vom Senat beantwortet wurde: "In den letzten Jahren wurde für den Bücherkauf immer weniger Geld bereitgestellt (minus 21 Prozent in zehn Jahren). Bücher werden durch neue elektronische Medien wie beispielsweise CD-Roms nicht überflüssig, sondern bleiben zentraler Bestandteil der Bibliothek. Der steigende Dollarkurs treibt die Kosten für internationale Zeitschriften in die Höhe. Vor dieser Entwicklung darf der Wissenschaftssenator seine Augen nicht länger verschließen. Damit die engagierten BibliotheksmitarbeiterInnen den wachsenden Anforderungen und dem Informationsbedarf ihrer Kunden gerecht werden können, müssen die finanziellen Rahmenbedingungen stimmen."


Auf Wunsch senden wir Ihnen die Kleine Anfrage gern zu.