Teerhof zu schade für Parkplatz mit Aussicht

Teerhof zu schade für Parkplatz mit Aussicht

"Die Blumenpflanzaktion des Hobby-Gärtners Alfred Taake auf dem Teerhof macht auf ein Dauerdilemma bremischer Stadtgestaltung aufmerksam - das lang versprochene aber nie realisierte Kultur-Drittel. Als Parkplatz mit Aussicht ist das Sahnegrundstück im Herzen der Stadt viel zu schade. Ein architektonisch reizvolles Gebäude mit Restaurant und kulturellen Angeboten auch am Abend würde Leben auf den Teerhof bringen, " kommentiert die grüne Bürgerschaftsabgeordnete Karin Krusche den blühenden Protest gegen die Dauer-Parker.


Karin Krusche fordert Bausenatorin Wischer auf, sich endlich mit Volldampf um eine sinnvolle Nutzung des Geländes zu kümmern: "Für das einmalige Grundstück zwischen Neustadt und City muss endlich eine Lösung gefunden werden. An Ideen, wie der Teerhof kulturell belebt werden könnte, mangelt es nicht. Das hat die Anhörung der Grünen im April dieses Jahres gezeigt."


Generell fordern die Grünen ein spezielles Grundstückkataster für städtebaulich wichtige Grundstücke. "Für die dort erfassten Flächen muss eine politische Entscheidung innerhalb einer bestimmten Frist zwingend vorgeschrieben werden."