Strukturwandel - Taten, statt Worte, Herr Hattig!

Strukturwandel - Taten, statt Worte, Herr Hattig!

"Schön, dass Herr Hattig den überfälligen Strukturwandel anmahnt. Es ist vernünftig, die Werftenhilfe als Dauersubvention in Frage zu stellen. Vom amtierenden Wirtschaftssenator erwarte ich aber mehr als die Ankündigung, dass künftig auf Tourismus und neue Technologien gesetzt werden soll," kommentiert der grüne Bürgerschaftsabgeordnete Manfred Schramm den gestern vorgestellten Jahreswirtschaftsbericht. "Wenn es um konkrete Projekte im Bereich Tourismus und neue Technologien geht, sieht es äußerst mau aus in Bremerhaven. Die quälende Debatte um den Ocean Park gehört ebenso zu den Negativbeispielen wie das Auswanderermuseum, über das seit Jahren geredet wird - passiert ist nichts. Das Projekt Klimahaus sollte vor den Sommerfeien vorgestellt werden - bis heute Fehlanzeige. Wie der geplante Yachthafen in der Stadtmitte finanziert werden soll, ist völlig offen."


Im Zukunftssektor Neue Medien sind konkrete Projekte ebenfalls Mangelware. Manfred Schramm vermisst spürbare Impulse aus dem Hause des Wirtschaftssenators im Rahmen des T.I.M.E.-Programms: "Was die Standortqualität für junge Leute betrifft, kann ich mich den Worten des CDU-Fraktionsvorsitzenden Jens Eckhoff in der taz vom 30. Juli anschließen: Hattig lockt junge Menschen nicht an!"