"Morgenstund' hat Gold im Mund": aber nicht für Kinder - Schulbeginn verschieben

"Morgenstund' hat Gold im Mund": aber nicht für Kinder - Schulbeginn verschieben

"Es wird Zeit, dass der Schulbeginn sich nicht mehr an den Grundsätzen des Fabrikalltags im vorigen Jahrhundert orientiert. Internationale Studien belegen, dass ein späterer Beginn als in Deutschland zu weniger Verspätungen, deutlichen Leistungsverbesserungen und geringerer Anfälligkeit für Krankheiten bei den Schulkindern führt", sagt Dieter Mützelburg, bildungspolitischer Sprecher der grünen Bürgerschaftsfraktion.


"Besonders für Grundschulkinder hat die Morgenstund' überhaupt kein Gold im Mund. Sie würden besser und mit mehr Spaß ab neun Uhr lernen. Dies ist in anderen europäischen Ländern längst üblich. Für eine frühere Betreuung bietet die Verlässliche Grundschule einen guten Rahmen", erklärt Dieter Mützelburg.


Der grüne Parlamentarier will vom Senat wissen, ob er bereit ist, Schulen, vor allem Grundschulen, zu unterstützen, die den Unterrichtsbeginn auf neun Uhr verschieben wollen. Außerdem möchte er Auskunft darüber, wie diese Unterstützung aussehen kann. Eine entsprechende Anfrage wurde eingereicht.