Mehr Nahverkehrszüge statt teurer Straßenbahnhaltestelle

Mehr Nahverkehrszüge statt teurer Straßenbahnhaltestelle

"Die vom Bauressort geplante neue Straßenbahnhaltestelle im Herdentorsteinweg kostet 3,7 Millionen Mark und ist so überflüssig wie ein Kropf. Das Geld wird dringend an anderer Stelle zum Ausbau des ÖPNV-Angebots benötigt. Die Grünen stimmen deshalb in der morgigen Baudeputation gegen das Projekt," kündigt die grüne Bürgerschaftsabgeordnete Karin Krusche an. Die baupolitische Sprecherin der grünen Fraktion schlägt vor, die Mittel anders zu verwenden: "Mit dem Geld könnten ein Jahr lang von montags bis freitags zehn zusätzliche Regionalexpress-Züge auf den Strecken Bremen-Bremerhaven und Bremen-Oldenburg eingesetzt werden. Außerdem wollen die Grünen 800.000 Mark für die Renovierung des Bremerhavener Bahnhofs Lehe bereitstellen."


Die zusätzliche Haltestelle zwischen dem Schüsselkorb und Hauptbahnhof hält Karin Krusche für Geldverschwendung: "Der neue Haltepunkt wäre sogar kontraproduktiv, weil sich die Fahrzeiten von Bussen und Bahnen verlängern würden." Die Politikerin weist darauf hin, dass zur Finanzierung des 3,7 Millionen Mark-Projekts 2,2 Millionen Mark aus den sogenannten Regionalisierungsmitteln des Bundes eingeplant sind. "Mit diesem Geld soll in erster Linie das Bahnangebot auf Kurzstrecken erhalten und verbessert werden - und das ist auch dringend notwendig. Ich erinnere nur an die Bahn-Ankündigung, das Angebot an Interregio-Zügen drastisch einzuschränken."