Medienkompetenzzentrum nicht vorschnell beerdigen

Medienkompetenzzentrum nicht vorschnell beerdigen

"Ein Medienkompetenzzentrum im Faulenquartier mit Radio Bremen als Ankerpunkt ist eine gute Idee. Was fehlt, sind ein inhaltliches Konzept und konkrete Vorschläge, wie es finanziert werden soll. Für eine politische Entscheidung pro oder contra Medienkompetenzzentrum ist es deshalb viel zu früh," erklärt die grüne Fraktionsvorsitzende Karoline Linnert in einer ersten Stellungnahme zum Gutachten über neue Standorte für Radio Bremen.


Kein Verständnis hat Karoline Linnert für die strikte Weigerung des CDU-Fraktionschefs Jens Eckhoff, auch nur eine müde Mark aus öffentlichen Mitteln in das Projekt zu investieren. "Natürlich darf Bremen keine Katze im Sack kaufen und für die vage Idee vom Medienkompetenzzentrum einen warmen Geldsegen versprechen. Es ist aber völlig falsch, von vornherein das Projekt zu beerdigen, indem man jegliche Unterstützung verweigert. Ein Medienkompetenzzentrum könnte zum positiven Standortfaktor für Bremen werden. Der Sender Radio Bremen ist ein wichtiger Arbeitgeber und Imageträger für die Stadt. Grund genug, das Projekt ernsthaft zu prüfen."