CDU-Regierungsbeteiligung zahlt sich aus - fragt sich nur für wen?

CDU-Regierungsbeteiligung zahlt sich aus - fragt sich nur für wen?

"Die CDU-Beteiligung am Senat zahlt sich für den Parteifreund Klaus-Peter Schulenberg aus: Erst bekommt der christdemokratische Unternehmer unter der Hand den Zuschlag für das Contrescarpe-Center-Grundstück ohne öffentliche Ausschreibung und jetzt gibt es für ihn 50 Prozent vom Ticket-Service-Center (TSC) zum Freundschaftspreis," kommentiert die grüne Fraktionssprecherin Karoline Linnert die heutigen Senatsbeschlüsse zum TSC und zur künftigen Nutzung des Musicaltheaters.


Den TSC-Verkauf bezeichnet Linnert als Zuschussgeschäft für Bremen: "Der Verkaufserlös wird die Folgekosten für die Bremer Touristik-Zentrale nicht abdecken. Daran werden auch Buchungstricks nichts ändern, mit denen der Senat die Folgekosten offensichtlich kleinrechnen will. Der TSC-Verkauf zum Schnäppchenpreis ist eine zusätzliche indirekte Subventionierung des Musicals und allem, was nach "Hair" im Theater am Richtweg stattfinden wird. Die Konkurrenz zu Stadthalle, Pier 2, Glocke und Goethe-Theater ist vorprogrammiert, da der vertrag völlig offen lässt, welche Events künftig am Richtweg geboten werden."