Bremen in T.I.M.E - Medienförderung auf der Kriechspur

Bremen in T.I.M.E - Medienförderung auf der Kriechspur

"Bremen muss bei der Förderung von High-Tech und Neuer Medien endlich von der Kriechspur auf die Überholspur wechseln. Das Landesmedienprogramm Bremen in T.I.M.E. dümpelt vor sich hin. Zwei Jahre sind seit seiner Verabschiedung vergangen - passiert ist so gut wie nichts. Beim Wettstreit um die besten Köpfe und Ideen haben andere Bundesländer die Nase vorn," kritisiert die grüne Bürgerschaftsabgeordnete Anja Stahmann. Die medienpolitische Sprecherin der grünen Fraktion fordert den Senat auf, endlich eine offensive Informationskampagne über Förderchancen in Bremen zu starten. "Das T.I.M.E.-Programm ist eine reine Insidergeschichte - statt Wettbewerbe zu Projekten wie oder Unternehmenssoftware auszuschreiben, werden einige wenige Auserwählte angesprochen, ob sie etwas anzubieten haben. Weder gibt es im Internet Informationen zum T.I.M.E.-Programm noch einen regelmäßigen Newsletter über den aktuellen Stand der Dinge und geplante Aktivitäten. Mit dieser closed-shop-Politik wird Bremen zum heißen Anwärter um die rote Laterne in Sachen Medienförderung."


Anja Stahmann begrüßt die aktuelle Forderung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Eckhoff nach einer High-Tech-Offensive, auch wenn nicht alle Punkte den Beifall der Grünen finden: "Dem Eingeständnis des CDU-Chefs, dass Bremen bisher nur wenig auf die Reihe bekommen hat, müssen Taten folgen. Konkret muss beispielsweise das Faulenquartier als Medienstandort gepusht werden. In der Medienbranche gilt das Motto - bei diesem Wettlauf mit der Zeit hat Bremen bereits viel Boden verloren."