Aktionsprogramm gegen Lehrermangel schnell starten

Aktionsprogramm gegen Lehrermangel schnell starten

"Super, dass die große Koalition jetzt eingesehen hat, dass Bremen dringend mehr neue Lehrer einstellen muss," freut sich der grüne Bürgerschaftsabgeordnete Dieter Mützelburg. Er bezieht sich auf entsprechende öffentliche Äußerungen der Bildungspolitiker von SPD und CDU. "Damit die späte Einsicht von Erfolg gekrönt wird, muss Bremen schnell handeln. Der bundesweite Konkurrenzkampf um qualifizierte Lehrer hat bereits begonnen. Der Senat muss die Stellen schnell beschließen und ausschreiben. Das allein wird aber nicht genügen, um den in einzelnen Fächern bereits umworbenen Lehrernachwuchs nach Bremen zu locken. Bildungssenator Lemke muss dafür sorgen, dass die Arbeitsbedingungen der Lehrer vor Ort verbessert werden. Bei der sogenannten Unterrichtsverpflichtung beispielsweise steht Bremen bundesweit an der Spitze."


Der bildungspolitische Sprecher der grünen Fraktion erinnert daran, dass die Grünen im November letzten Jahres ein Aktionsprogramm gegen Lehrermangel vorgestellt haben. Es steht in der nächsten Woche auf der Tagesordnung der Bildungsdeputation. Kommentar von Mützelburg: "Ich gehe davon aus, dass die grünen Vorschläge eine Mehrheit finden werden. Unter anderem müssen Referendare besser bezahlt und schneller ausgebildet werden."