Ein Akt aus dem Tollhaus

Ein Akt aus dem Tollhaus

Es ist unglaublich, welch unterschiedliches Maß der Bremer Senat an die geplanten Kosten für das Bremen United States Center im Gegensatz zu denen für die neue Zentrale der Stadtbibliothek anlegt," empört sich Helga Trüpel, Fraktionsvorstandssprecherin von Bündnis 90/Die Grünen. "Hängt die Realisierung der Stadtbibliothekszentrale von einer Finanzierung der Folgekosten von 500 000 Mark ab, scheint es jetzt kein Problem zu sein, mehrere Millionen Mark für die Sanierung des Haus Vorwärts sowie laufende Kosten von ca. 900 000 Mark jährlich zu finanzieren. Dies ist angesichts der katastrophalen Haushaltslage und der für alle Bürger spürbaren Einsparungen ein Akt aus dem Tollhaus des Senat."


Um nicht missverstanden zu werden, die Grünen stehen im Prinzip der Einrichtung eines United States Center für Bremen positiv gegenüber, halten allerdings ein ausgewogeneres Konzept zwischen wirtschaftlichen/konsularischen Aktivitäten und kulturellem Zentrum für wünschenswert. Hauptkritikpunkt bleibt aber für die Grünen die enorme Belastung für den bremischen Haushalt. "Wir verlangen vom Senat, sich erneut Gedanken zu machen, wie eine Unterbringung des Centers mit geringeren Sanierungs- und Mietkosten gewährleistet werden kann", fordert Helga Trüpel.