'Kunst an der Schlachte' mit Werken von Monika Schlerkmann

'Kunst an der Schlachte' mit Werken von Monika Schlerkmann

Die grüne Bürgerschaftsfraktion lädt am morgigen Donnerstag, 11. März 1999, um 19 Uhr zur Ausstellungseröffnung mit Werken von Monika Schlerkmann ins grüne Büro, Schlachte 19/20, ein.


Monika Schlerkmann lebt seit 1987 als freischaffende Malerin in Bremen. Die Künstlerin verwendet Fundsachen oder Alltagsgegenstände als Malgrund: Holz, Eisenplatten, Linoleum, Fassadenplatten, Plexiglas oder Spültücher werden von ihr ebenso genutzt wie Steine, Schallplattenhüllen, Pralinenschachteln oder Schreibtischablagen. Nach der malerischen Bearbeitung ist von den Fundsachen nichts mehr zu erkennen. Es bleibt der ästhetische Reiz der Verarbeitung. Mit Leinwand hat Monika Schlerkmann nie gearbeitet.


Die Ausstellung kann vom 12. März bis 12. Mai 1999 werktags von 10 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr besichtigt werden.


Wir bitten um einen Hinweis auf die Ausstellung und würden uns freuen, wenn Sie darüber berichten. Für Journalisten, die aus terminlichen Gründen nicht an der Ausstellungseröffnung am Donnerstag teilnehmen können, aber darüber berichten wollen, vereinbaren wir gern einen Extra-Termin (Tel.: 30 11 240).