Die Überseestadt weiter entwickeln

Mit diesem Diskussionspapier stellen wir 7 Vorschläge für die weitere Entwicklung der Überseestadt zur Diskussion. Wir wollten herausfinden, ob es möglich ist, in diese Richtung weiter zu gehen und Unterstützung für ein paar weitreichende Korrekturen an der bisherigen Konzeption für die Überseestadt zu finden. Neben dem Gedankenaustausch mit den in der Überseestadt aktiven Unternehmen haben sich auch der Beirat Walle und die Bürgerinnen und Bürger aus dem Waller Wied in die  Debatte eingemischt. Im Vordergrund steht selbstverständlich das Thema Verkehr. Und da ist einiges in Bewegung geraten. Mittlerweile befürworten alle Fraktionen in der Bürgerschaft den raschen Bau einer Straßenbahn bis zum Wendebecken. Auf welcher Route die Straßenbahn geführt wird, sollte rasch geklärt werden. Der Vorschlag in dem Papier ist nur eine der möglichen Varianten. Und wichtig ist auch, alle Fraktionen gehen auf Distanz zu dem Vorschlag, einen Durchstich östlich des Waller Wied von der Hafenstraße zur Nordstraße zu bauen. Und der Bausenator hat angekündigt, als ersten Schritt im Frühjahr eine Straßenbahn vom Bahnhof bis zum Hansator auf vorhandenen Gleisen fahren zu lassen. Nach den Sommerferien wird die Baudeputation sich zu diesen Fragen im Detail positionieren.

Und auch ein zweites Thema muss dringend besprochen und entschieden werden. Der Großmarkt wird sich verändern. Auf der Westseite werden ein großes Grundstück und die Bananenreifehalle frei, weil Greenyard sich aus Bremen zurückzieht. So bitter das für die Arbeitsplätze und die Bilanz des Großmarkts ist, es erzwingt und ermöglicht eine Neupositionierung. Wir werben dafür, die Erschließung des Großmarkts an die Eduard- Suling-Straße / Cuxhavener Straße / Emder Straße zu verlegen und den ganzen LKW-Verkehr auf diese Weise aus den anderen Straßen der Überseestadt herauszuhalten. Und wir werben dafür, östlich des Großmarkts an einer Mitte der Überseestadt zu arbeiten und in diese Entwicklung weitere Flächen des Großmarktes einzubringen. Das ist jetzt möglich und dringend und sollte auf jeden Fall Teil aller weiteren Überlegungen werden.

Die Grüne Bürgerschaftsfraktion hat nunmehr den Text auch offiziell als Positionspapier beschlossen.

Bremen, 20 Juni 2018

Zum Positionspapier (PDF, 9 MB)

 

 

Zuständiger Abgeordneter