Große Anfrage „Bauen in Bremen – aber wann und wo?“

Mit dem gegenwärtigen Wohnungsbauförderprogramm werden in Bremen jährlich 1.200 Wohnungen neu erstellt. Dabei ist eine Quote von 25 Prozent für preiswerte Mieten festgelegt, wenn ein Investor mehr als 50 Wohneinheiten erstellt. Angesichts des starken Zuzugs von Flüchtlingen, von denen viele in Bremen bleiben werden, ist es jedoch nötig, eine größere Zahl von Wohnungen zu bauen und hierzu rasch in Planung und Umsetzung zu kommen.

Die rot-grüne Koalition will mit der Großen Anfrage, die der grüne Sprecher für Bau und Stadtentwicklung Robert Bücking vertritt, vom Senat wissen, welche Flächen in naher Zukunft zur Verfügung stehen und wie eine zügige Bebauung erfolgen kann.

Die Große Anfrage vom 13. Oktober 2015, Drucksache 19/36 S, dazu die Antwort des Senats vom 15. Dezember 2015, Drucksache 19/80 S