Antrag „Kinder und Jugendliche besser schützen – Tabakwerbung verbieten“

Deutschland ist das einzige Land in der Europäischen Union, in dem für Tabakprodukte großflächige Außenwerbung auf Plakaten oder Werbung im Kino immer noch erlaubt ist. Deutschland verstößt damit gegen internationale Abkommen wie das WHO-Rahmenabkommen zur Eindämmung des Tabakgebrauchs. Grüne und SPD fordern den Senat daher auf, sich auf Bundesebene für ein möglichst umfassendes Verbot aller Formen der Kino- und Außenwerbung für Tabakprodukte einzusetzen. Zuständig für die Grünen ist der gesundheitspolitische Sprecher Nima Pirooznia.

Der Antrag vom 2. Mai 2019, Drucksache 19/2170


In der Sitzung der Bürgerschaft Landtag vom 8. Mai 2019 wurde der Antrag beschlossen.