Antrag „Digitale Mündigkeit und digitale Kompetenzen bei der Umsetzung des DigitalPakts verwirklichen“

Mit dem sogenannten "DigitalPakt" will der Bund die Digitalisierung an den Schulen finanziell fördern. Die Fraktionen von Grünen, SPD, CDU, Linken und FDP fordern den Senat u.a. auf, einen Schwerpunkt auf das Lernziel der digitalen Mündigkeit zu setzen, um SchülerInnen zu einem selbstbestimmten und kritischen Umgang mit der Digitalisierung zu befähigen. Zudem soll dafür gesorgt werden, dass die zusätzlichen Mittel auch dafür genutzt werden, Lehrerinnen und Lehrer entsprechend zu weiterzubilden. Verantwortlich ist der bildungspolitische Sprecher der Grünen, Matthias Güldner.

Der Antrag vom 21. März 2019, Drucksache 19/2111 (Neufassung der Drucksache 19/1954)


In der Sitzung der Bürgerschaft Landtag vom 27. März 2019 wurde der Antrag beschlossen.

Matthias Güldner sagte im Landtag: „Mithilfe des DigitalPakts müssen wir im Land Bremen jetzt die Digitalisierung in den Schulen gestalten. Das bedeutet viel Hardware, viel Vernetzung mit W-Lan, viel Technik. Aber das bedeutet natürlich auch neue Lehrpläne, didaktische Konzepte und neue Formate. Das gibt uns die Chance, mit den jungen Leuten und ihren vorhandenen Kompetenzen in diesem Bereich auf Augenhöhe in Kontakt zu kommen und diese für die Entwicklung der neuen Konzepte zu nutzen. Denn teilweise sind uns die Schülerinnen und Schüler in diesen Fragen schon fast meilenweit voraus, also sollten wir sie auch ernst nehmen. Wir müssen die Schülerinnen und Schüler ebenfalls in die Lage versetzen, die kritischeren Aspekte der Digitalisierung, zum Beispiel im Bereich Datenschutz und Urheberrecht, zu erfassen.“